Servicerufnummern Deutschland

0900

Premium rate

Servicerufnummern

0900-Rufnummern bieten die Möglichkeit, Leistungen, die am Telefon erbracht werden auch direkt über kostenpflichtige Rufnummern abzurechnen. Der Anrufer muss sich im Voraus nicht anmelden, bleibt anonym und die Abrechnung erfolgt automatisch über die Telefonrechnung. Die Nummern sind deutschlandweit aus allen Netzen erreichbar. Die Tarifierung kann entweder pro Minute (bis max. 3,- Euro) oder pro Anruf (bis 30,- Euro) erfolgen. Der Festnetz-Tarif ist frei wählbar, aus dem Mobilfunknetz stehen Ihnen verschiedene Mobilfunk-Cluster zur Verfügung.

Der Weg zu Ihrer eigenen 0900 Servicenummer ist ganz einfach

Wenn Sie sich dazu entscheiden, Ihr Dienste-Angebot mit einer 0900-Nummer abzurechnen, ist die Vorgehensweise wie folgt.

Nachdem wir Ihre Anfrage erhalten habe sind zur Erstellung eines Angebots folgende Themen zu klären:
  • welchen Dienst möchten Sie telefonisch abrechnen? Was bieten Sie konkret an?
  • mit welchem Tarif soll die 0900-Nummer aus dem Festnetz eingerichtet werden?
  • welches Mobilfunk-Cluster ist gewünscht?
  • wohin soll die Nummer geroutet werden?
  • was soll im Besetztfall oder bei Nichtannahme des Anrufs passieren?
  • wie hoch ist das zu erwartende Volumen monatlich?
  • benötigen Sie zusätzliche Features oder Web-Tools?
Der Einfachheit halber sollten diese Punkte nach Eingang Ihrer Anfrage telefonisch besprochen werden. Selbstverständlich können Sie uns die Informationen auch direkt im Nachrichten-Feld des Angebotsformulars mitteilen. Klicken Sie auf folgenden link um ein Angebot von Corazon zu erhalten.
  1. Zur Beantragung einer 0900-Nummer können Sie das Antragsformular unter diesem link  entweder online direkt auszufüllen oder Sie laden es sich hier herunter und füllen es von Hand aus.
    Achtung: In beiden Fällen ist das Formular auszudrucken, eigenhändig zu unterschreiben und zusammen mit den notwendigen Unterlagen per Fax oder Post an die BNetzA zu schicken.
  2. Einzelunternehmen/natürliche Personen müssen eine Kopie des Personalausweises oder Reisepasses dem Antrag beilegen.
    Juristische Personen und Personengesellschaften oder auch GbR’s müssen den Nachweis in Form eines Handelsregisterauszugs erbringen.
  3. Die korrekte Inhaltekennung bzw. Nummerngasse 1, 3, oder 5 ist von der Art der angebotenen Dienstleistung abhängig:
    • 0900-1 : Servicerufnummer für Information (IT- oder Rechtsberatung, Kundenservice, usw.)
    • 0900-3 : Unterhaltung (auch Astrodienste)
    • 0900-5 : Sonstige Dienste (Chat- Und Datinglines, sog. Adult-Entertainment)
  4. Wenn Sie eine Wunschrufnummer beantragen möchten, schauen Sie vorher in die Liste der vergebenen Nummern, die Sie hier finden. Ansonsten bekommen Sie eine beliebige Nummer zugeteilt.
    Alle Informationen zum Ausfüllen des Antragsformulars finden Sie im Hinweisblatt der Bundesnetzagentur hier.

Sobald alle unter Punkt 1 genannten Themen geklärt sind und der Zuteilungsbescheid für die 0900-Nummer von der BNetzA vorliegt, können Sie die Nummer bei Corazon beauftragen. Dazu sind folgende Unterlagen und Angaben notwendig:

  • unterschriebenes Angebot mit allen Seiten eingescannt
  • vollständig ausgefülltes Kundenstammblatt
  • Zuteilungsbescheid der Bundesnetzagentur
  • Handelsregisterauszug (bei Personen- oder Kapitalgesellschaften)
  • bei Einzelunternehmen Gewerbeanmeldung, Kammeranmeldung oder Eintragung als Kaufmann sowie Personalausweis oder Reisepass (Vorder- und Rückseite eingescannt, nicht abfotografiert)
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer
  • Angabe des gewünschten Tarifs aus dem Festnetz
  • Angabe des Mobilfunk-Clusters
  • Angabe der Zielrufnummer oder eines Routingplans

0900 Auszahlungsrechner

Sie möchten wissen, wie hoch Ihre Auszahlung bei 0900-Nummern für Anrufe aus dem Festnetz ist, dann nutzen Sie einfach unseren 0900 Auszahlungsrechner. Egal ob Minutentaktung (bis maximal 3 €) oder Kosten pro Anruf (bis maximal 30 €), geben Sie hier einfach den gewünschten Endkundentarif ein und schon erfahren Sie Ihre Auszahlung. Beachten Sie, dass der Endkundentarif immer Mehrwertsteuer enthält und Ihre Auszahlung als Nettobetrag dargestellt wird.

Geben Sie hier einfach den gewünschten Betrag an, mit dem Ihre 0900-Nummer aus dem Festnetz angeboten werden soll:

Endkundentarif

Auszahlungsbetrag

0.00

FAQ 0900 servicerufnummern

0900-Nummern sind die Nachfolger der früheren 0190-Nummern. Sie werden hauptsächlich für Telefon-Mehrwertdienste eingesetzt, also kostenpflichtige Angebote, die direkt über die 0900 Servicerufnummer abgerechnet werden.
Unter einer Servicerufnummer (oder nur Servicenummer) versteht man Telefonnummern für bestimmte Servicebereiche oder Dienstleistungen. Weitere bekannte Servicerufnummern sind 0800-, 0180- oder 0137-Nummern.
Im Grunde kann jeder, egal ob Privatperson oder Unternehmen eine 0900 Servicenummer beantragen. Ist der Wohn- oder Firmensitz im Ausland müssen Sie bei der Beantragung einen deutschen Zustellungsbevollmächtigten angeben, an den der Zuteilungsbescheid gesendet werden kann.

Eine 0900 Servicerufnummer wird bei der Bundesnetzagentur (BNetzA) beantragt. Das Antragsformular erhalten Sie von Corazon oder auch direkt auf der Seite der BNetzA www.bundesnetzagentur.de.

Die Dienstekennzahl nach der „Vorwahl“ 0900 kennzeichnet den Inhalt des angebotenen Services.

0900-1 Informationsdienste (IT- oder Rechtsberatung, Kundenservice)

0900-3 Unterhaltung (Astrodienste)

0900-5 Sonstige Dienste (Adult Entertainment)

Das hängt von dem jeweiligen Tarif ab, mit dem die Nummer eingerichtet ist und aus welchem Netz bzw. von welchem Anschluss die Nummer angerufen wird. Man unterscheidet zwischen Anrufe aus dem Festnetz und Mobilfunknetz. Aus dem Festnetz wird der eingestellte Tarif pro Minute oder pro Anruf abgerechnet und aus dem Mobilfunknetz der Preis je nach Mobilfunk-Cluster und Mobilfunknetzbetreiber.
Der Anrufertarif einer 0900-Nummer ist aus dem Festnetz in gewissem Rahmen frei gestaltbar. Es dürfen höchstens 3,00 € pro Minute oder maximal 30,00 € pro Anruf abgerechnet werden. Der jeweilige Preis wird zu Beginn des Telefonats bei jedem Anruf kostenfrei angesagt.

Um alle Mobilfunknetzbetreiber (T-Mobile, Vodafone und Telefonica) und alle Vertragsmodelle (Prepaid, Laufzeit-Vertrag) unter einen Hut zu bekommen, wurden Mobilfunk-Cluster eingeführt. Es gibt insgesamt 9 verschiedene Cluster von 00, 10, 20 bis 80. Mit der Festlegung auf ein Cluster bestimmen Sie als Anbieter Ihre Auszahlung einheitlich aus allen Mobilfunknetzen. Im Gegensatz zum Festnetz können hier ausschließlich Minutentarife abgerechnet werden.

Bei jeder Art von Bewerbung der 0900-Nummer (egal ob mündlich oder schriftlich) muss in unmittelbarem Zusammenhang der Nummer eine Tarifangabe genannt werden. Bei einem Tarif von beispielsweise 1,99 €/Min. aus dem Festnetz (egal welches Mobilfunk-Cluster) lautet der korrekte Kostenhinweis: 1,99 € pro Minute aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend. Abkürzungen sind möglich.
Die Auszahlung richtet sich nach dem eingerichteten Festnetztarif und Mobilfunk-Cluster und wird individuell mit Ihrem Netzbetreiber oder Serviceprovider vereinbart. Als Faustformel können Sie aus dem Festnetz mit ca. 90% des Netto-Endkundentarifs rechnen – ungesichert. Je nach Mobilfunkcluster liegt die Auszahlung gesichert zwischen 0,09 €/Min. und 1,30 €/Min.
Die Anbietervergütung ist aus dem Festnetz immer ungesichert, das bedeutet im Falle von Zahlungsausfällen (Anrufer bezahlen ihre Rechnung nicht), dass die entsprechenden Beträge in der Folge wieder rückbelastet werden. Sie als Anbieter tragen das Zahlungsrisiko.
Die Anbietervergütung aus dem Mobilfunknetz ist gesichert, das bedeutet, Sie erhalten in jedem Fall Ihre vereinbarte Auszahlung in voller Höhe. Im Falle von Zahlungsausfällen werden diese durch den Mobilfunk-Netzbetreiber getragen. Daher ist Ihre Auszahlung aus dem Mobilfunk auch deutlich niedriger im Verhältnis zum Endkundentarif.

Zahlungsausfälle aus dem Festnetz werden Ihnen als Anbieter mit der kommenden Abrechnung rückbelastet. Die offenen Forderungen werden durch den Netzbetreiber/Provider automatisch weiterverfolgt. Der Prozess geht über Mahnungen bis hin zu Inkassomaßnahmen, um die ausgefallenen Beträge nachträglich einzutreiben.

In der Regel erfolgt die Abrechnung für 0900-Nummern ca. zwei bis drei Wochen nach Monatsende. Die Auszahlung erfolgt immer 6 Wochen nach Ende des Abrechnungsmonats.

Die 0900-Nummer wird vom Netzbetreiber eingerichtet und auf das von Ihnen gewünschte Ziel geroutet. Das Ziel kann eine Festnetz- oder Mobilfunknummer sein. Das Routing per VoIP ist ebenso möglich.

Der Gesetzgeber hat die Kosten für Anrufe im Telekommunikationsgesetz (TKG) klar geregelt. So dürfen Warteschleifen bei 0900-Nummern nur dann laufen, wenn ein Festpreis für den ganzen Anruf gilt, oder die Warteschleife für den Anrufer kostenlos ist.

Unsere

Leistungen

  • Einrichtung und Betrieb der 0900-Nummer
  • Weiterleitung klassisch per PSTN oder per VoIP auf ein oder mehrere Zielnummern
  • Bereitstellung umfangreicher Online-Statistiken
  • Bereitstellung eines Online-Routingtools zur selbständigen Steuerung der Anrufweiterleitungen
  • Kundenservice- und Beschwerdemanagement
  • Lösungen für den Einsatz einer kostenlosen Warteschleife
  • Blacklisting zur Vermeidung hoher Ausfälle und Reduzierung von Rückbelastungen
  • umfangreiches Forderungsmanagement
  • Verlängerungsmöglichkeit Ihrer Rufnummer um bis zu 3 Stellen
  • optional: Verknüpfung der Rufnummer mit IVR-Diensten, ACD-Funktionalitäten bei Nebenstellen und Call-Centern uvm.
  • persönliche Betreuung und Support

Ihre

Vorteile

unsere

Partner